Monatliches Archiv: September 2011

Modul 2.1: Erledigt!

Nachdem ich mich nun wieder am heimischen PC befinde, möchte ich meinen Erfahrungsbericht zur Klausur von Modul 2.1 hier einstellen.

Ich fuhr letzte Woche (dank des Sparpreises der Bahn) wieder einmal in der 1. Klasse eines ICE, diesmal jedoch nicht nach Hamburg, sondern in das Bundesland meines Herzens – NRW. Der Einzelsitz bot viel Beinfreiheit und das Roggenbrötchen mit allerlei Belag war die 3,40 Euro beinahe wert. Eine aktuelle Tageszeitung wurde mir diesmal leider nicht angeboten, obwohl ich sie gerne gelesen hätte. Um 21:00 Uhr ist es mit der Aktualität aber auch sicher nicht mehr weit her.

Am Dienstag, den 6. September ging es dann ab nach Köln zum Hörsaalgebäude. Nahezu alle Uni-Gebäude waren verhüllt, da sie wohl gerade renoviert werden. Man sollte darüber nachdenken, sie auch in Zukunft verhüllt zu lassen oder vielleicht auch abzureßen und alles neu zu bauen. Die Universität zu Köln hat schönere Gebäude verdient als diese 70er-Jahre-Bunker! Wie dem auch sei: Um 13:40 Uhr suchte ich den Hörsaal, den ich nach einigem Rumgelaufe auch fand. Ich zeigte meinen Personalausweis, bekam meine Klausurunterlagen und setzte mich auf einen der ergonomisch geformten Sitze. Dann vergewisserte ich mich noch kurz, dass bei meinem Sitz keine Halteschraube abgefallen war (wie bei dem Sitz vor mir). Mein Sitz war stabil! Das war schonmal eine gute Voraussetzung für eine gute Klausur.

Pünktlich um 14:00 Uhr durften wir die Umschläge öffnen und die Klausur herausholen. Sie bot keine wirklichen Überraschungen, auch wenn einige Aufgaben doch recht knackig waren und ich diese wohl auch falsch habe. (Sobald die Klausur auf der Website der FU online ist, werde ich hier einen Link einstellen.) Ich dachte nach, rechnete, schrieb… und nach etwa drei Stunden war ich fertig. Ich übertrug die Ergebnisse noch auf den LOTSE-Bogen (der maschinell ausgewertet wird) und steckte diesen, wie angegeben, in den Umschlag. Die Klausur, das Konzeptpapier und die Formelsammlung steckte ich in meinen Rucksack. Dann hab ich den Umschlag ab und wurde noch darauf hingewiesen, dass ich alles abgeben müsse. Nach einem Hinweis von mir, dass dem nicht so sei, verließ ich den Hörsaal, das Hörsaalgebäude und Köln mit einem guten Gefühl.

Zu Hause überprüfte ich nochmal alles und ich kam zu dem Ergebnis, dass ich wohl eine 2,3 haben müsste. Ich hatte mir eine 1 vor dem Komma erhofft, aber eine 2,3 ist immer noch 0,1 besser als mein bisheriger Schnitt. Insofern: Mission accomplished.

Die Hausarbeit zu 2.2 lässt noch auf sich warten, sollte aber auch zumindest bestanden sein. Alles andere würde mich wirklich wundern.

Advertisements