Kategorie-Archive: WS 2010/11

Ergebnis Hausarbeit Modul 2.6

Gestern teilte mir der Betreuer meiner Hausarbeit per E-Mail mit, dass ich eine 1,0 bekommen habe. Juhuuu!

Hier der Link zu der Arbeit: http://material.politikstudent.de/HA26_Rawls_Sandel_online.pdf

Auch gedruckt kann die Arbeit wieder erworben werden. Der Preis von 13,99 Euro ist zwar verdammt hoch, aber zumindest ich erhalte so eine qualitativ hochwertige Ausgabe meiner Hausarbeit. Sollte jemand zuviel Geld haben, oder aus einem anderweitigen Grund die Grin-Ausgabe haben wollen, hier ist sie zu finden: http://www.grin.com/de/e-book/190848/die-kommunitaristische-kritik-am-liberalismus-am-beispiel-von-sandels-kritik

Werbeanzeigen

1.4 auch bestanden!

Auch die Klausur zu Modul 1.4 habe ich bestanden. Wie bei 1.2a ist es keine Traumnote geworden (eine 3,3), aber damit habe ich nun die Orientierungsphase geschafft. Im Gegensatz zu der 1.2a-Klausur war die 1.4-Klausur absolut fair; lediglich der Zeitmangel hat dafür gesorgt, dass ich keine bessere Note erzielt habe. Ich habe zu Beginn des Semsters drei Wochen durch Urlaub und nochmal etwas mehr als eine Woche durch die mündliche Zugangsprüfung verloren. Immerhin weiß ich jetzt, dass ich während des Semsters keinen Urlaub mehr mache 🙂 Ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, dass ich dieses Semester bestanden habe. Meinen Schnitt drücken die beiden Noten zwar auf 2,4, aber die nächsten Prüfungen sollten auch wieder besser werden.

1.2a bestanden!

Gestern habe ich im nahezu undurchdringlichen Netz der FernUni-Website das Ergebnis vom Modul 1.2a gefunden. Ich habe eine 3,7. Das ist sicher keine Prachtnote, aber entgegen meinen Erwartungen zumindest bestanden.

Nun will ich also von dieser Klausur berichten.

Humanwissenschaftliche Fakultät - Uni KölnAm 11.03.2011 machte ich mich auf den Weg nach Köln, wo im Hauptgebäude der Humanwissenschaftlichen Fakultät die Klausur stattfand. Erstmal suchte ich einen Gebäudeplan, den ich auch fand… leider war er erstaunlich unhlfreich und so ging ich einfach die Treppe hoch und sah nach, welcher Hörsaal dort war. Ich weiß es bis heute nicht. Ich betrat also einfach mal den Hörsaal, doch dort fanden andere Klausuren statt (Psychologie oder so). Mir wurde gesagt, dass 1.2a eine Etage tiefer stattfand. Ich machte mich also wieder auf den Weg nach unten, nahm meine Klausurunterlagen entgegen und setzte mich auf einen freien Platz.

Pünktlich um 14 Uhr durften wir den Umschlag, der die Klausur beinhaltete öffnen und mit der Arbeit beginnen. Zuerst sah ich mir alle Fragen an und bekam dabei schon den ersten Schock. Das sollten wir doch gar nicht lernen… WER zum Teufel ist DAS denn?… Die Klausur kann ja nichts werden… Trotzdem machte ich mich erstmal an die Beantwortung der MC-Aufgaben. Extrem detailverliebt, aber prinzipiell machbar. Danach ging es an die Aufgaben, die man mit wenigen Sätzen beantworten konnte und schließlich an die, für die man doch den ein oder anderen Satz mehr benötigte. Zum Schluss habe ich mich nochmal davon überzeugt, dass man 5 Fragen wirklich nicht beantworten KONNTE, die restlichen Punkte zusammengezählt und schließlich meine Klausur mit einem schlechten Gefühl abgegeben. Es war 16 Uhr und ich musste erstmal eine (oder zwei) rauchen (so genau weiß ich es nicht mehr).

Wieder zu Hause angekommen, war im Moodle-Forum zum Modul auch schon eine Diskussion über die Klausur im Gang. Unfair und unverschämt war sie. 5 Aufgaben konnten nicht beantwortet werden, wenn man sich an den (mehrmals für verbindlich erklärten) Lernleitfaden gehalten hatte. Von 100 Punkten konnten so gerade mal 75 erreicht werden. Ich habe dann eine Mail an die Klausurstellerin geschrieben, bekam aber nur die Antwort, dass diese 5 Aufgaben als „Zusatzfragen“ konzipert gewesen seien. Auch die Professorin des Lehrgebiets äußerte sich im Forum. Dieselbe Antwort. Einen Fehler, der ja jedem mal unterlaufen kann, wollten sie nicht eingestehen, auch wenn „Zusatzfragen“ überhaupt keinen Sinn ergeben, schon gar nicht, wenn man sie realistisch nicht beantworten kann. Uns wurde noch geschrieben, dass diese Fragen auch als „Zusatzfragen“ BEWERTET würden, was auch immer das geheißen haben mag.

Gestern war es also soweit: Die Ergebisse waren online (laut Datum des Korrekturkommentars waren sie sogar schon am 29. April online). Einen Hinweis auf die Ergebnisse im Forum gab es, entgegen des Versprechens der Professorin, nicht. Einen Notenspiegel gibt es bisher auch nicht. Wir haben aber im Vergleich gerausgefunden, dass die Punkte-Noten-Skala recht weit nach unten korrigiert wurde, so dass wenigstens das Gröbste wieder ausgeglichen wurde. Der Lernleitfaden ist mittlerweile auch nicht mehr in Gebrauch, da ein neuer erstellt wird… warum wohl?

Hätte ich nicht bestanden und einen Rechtsanwalt in der Verwandtschaft, würde ich vielleicht weitere Schritte gehen, denn diese Klausur war geradezu eine Frechheit.

Ich habe anhand der Musterlösung folgende Aufstellung bezüglich der erreichbaren Punkte der einzelnen Kurse erstellt:

Strukturwandel der Demokratietheorien: Punkte in der Klausur: 28 | erreichbare Punkte: 21
Politisches System der BRD: Punkte in der Klausur: 22 | erreichbare Punkte: 10
Europäische Union: Punkte in der Klausur: 27 | erreichbare Punkte: 27
Internationale Politik: Punkte in der Klausur: 23 | erreichbare Punkte: 17
Insgesamt: Punkte in der Klausur 100 | erreichbare Punkte: 75

Klausuren

Ich möchte nur kurz darauf hinweisen, dass der Erfahrungsbericht zu den Klausuren zu 1.2a und1.4 später kommen wird. Zur Klausur im Modul 1.2a möchte ich erst noch die Reaktion der FU abwarten, da es dort einige Unstimmigkeiten gegeben hat. Ich hoffe, dass das in wenigen Tagen geklärt sein wird.

T – (minus) 5 Tage

Puh, heute habe ich nochmal den Turbo reingehauen und IP, Demokratietheorien und Deutschland in der Weltpolitik wiederholt. Okay, bei Deutschland in der Weltpolitik muss ich heute Abend und morgen auch noch was machen, aber ich bin nach wie vor relativ optimistisch, dass ich die Klausuren am 9. und am 11. März bestehen kann. Es wäre natürlich schön, wenn dann auch noch gute Noten bei rum kämen, denn eine 4,0 ist nicht so „prickelnd“.

Bedenken habe ich aber auch immer noch ein wenig, das war ja bei der 1.3er auch nicht anders. Aber wenn ich bei der Zeit, die ich fürs Lernen aufgewendet habe, nicht bestehen sollte… Mann, das wäre verdammt ärgerlich. Naja, wie oben gesagt, bin ich jetzt lieber wieder optimistisch 🙂

Und nun geht’s wieder frisch, fromm, fröhlich, frei ans Werk.

Interessante Dokumentationen bei NETTO

Achtung: Bei NETTO gibt es derzeit sehr interessante Dokumentationen auf DVD. Zum Preis von jeweils 2,99 Euro habe ich mir heute folgende DVDs gekauft:

  • Darwin – Die Evolution einer Idee
  • Mythos Grand Canyon – Eine geologische Zeitreise
  • Die Entstehung des Sonnensystems
  • Das Ende der Azteken

Das hat nichts mit Politik zu tun, sind aber auch Themen, die mich brennend interessieren. Die Dokus stammen vom britischen Sender ITV und haben eine Lauflänge von je 50 Minuten. Die Qualität ist sehr gut, sowohl von Ton und Bild als auch vom Inhalt.

Absolut empfehlenswert!

Wir sind Helden und die BILD

Das gefällt mir wirklich: http://www.wirsindhelden.de/2011/02/1069/#more-1069 Thumbs up!!!

Citavi 3 – Einführung – Teil 3

Citavi 3 – Videoserie Teil 2

Citavi 3 – Videoserie Teil 1