Schlagwort-Archive: bachelorarbeit

That’s it! Auf Wiedersehen…

Das war’s! Gestern habe ich die Note meiner Bachelorarbeit bekommen. Eine 2,3. Damit habe ich mein B.A.-Studium mit der Gesamtnote 2,0 doch ziemlich erfolgreich abgeschlossen. Vielen Dank an alle Besucher meines Blogs. Danke auch für eure vielen Kommentare und die ein oder andere E-Mail. Dieses Blog ist damit beendet. Weiter geht es auf psygesch.wordpress.com. Vielleicht sieht man sich ja dort. Bis bald.

Nachtrag vom 17. Juli 2013: Dieses Blog wird bis auf Weiteres online bleiben.

Finaaaale! Best Student Challenge 2013

Seit genau einem Monat habe ich keinen Eintrag mehr verfasst. Das ist hauptsächlich der Bachelorarbeit geschuldet. So viele Texte wollen gelesen, so viele Seiten geschrieben werden…

Nun möchte ich aber doch kurz etwas posten. Ich habe (eigentlich just for fun) im letzten Monat an der Online-Qualifikation der „Best Student Challenge 2013“ des Staufenbiel Instituts teilgenommen. Es handelte sich dabei um ein Online-Assessment-Center; vier verschiedene Aufgabentypen wollten bewältigt werden. Die Aufgaben waren recht BWL-lastig, haben aber dennoch Spaß gemacht. Zu meiner Überraschung war ich auch nach Ende der Qualifikation noch unter den Top 75 (von über 2000 Teilnehmern) und werde nun am 8. April am Finale in Frankfurt/Main teilnehmen. Mal schauen, wie es wird 🙂

So, nun widme ich mich wieder meinen Routledge Studies zum Nahen Osten.

Bachelorarbeit

Mittlerweile habe ich einen (wochengenauen) Fahrplan für meine Bachelorarbeit erstellt. Ich bin noch bei der Literaturrecherche und auf der Suche nach einer konkreten Fragestellung. Als Thema habe ich „Die USA und der Arabische Frühling“ gewählt. Das scheint mir derzeit besonders interessant zu sein und auch Literatur ist reichlich vorhanden. Bis Ende der Woche will ich das Exposé fertig bekommen und an Herrn Dr. List senden. Mit dem Schreiben will ich dann in etwa 3 Wochen anfangen – wenn ich alles gelesen habe, was relevant ist. Ich habe mir einen Notizblock gekauft (für sagenhafte 0,69 Euro), den ich für Notizen und Exzerpte verwende. So ist immer alles an seinem Platz und ich verliere nicht den Überblick. Die Literatur ist größtenteils englischsprachig, was mir aber keine Probleme bereitet. Ohne sehr gute Englischkenntnisse könnte man dieses Thema aber wohl nicht beackern. Ich bin auf die Ergebnisse meiner Bachelorarbeit gespannt, denn die Rolle der USA in der Weltpolitik hat mich schon (fast) immer sehr interessiert.