Monatliches Archiv: November 2011

Belegung SS 2012

Heute habe ich per Post das Kursangebot fürs Sommersemester 2012 erhalten. Die Rückmeldung ist ab dem 1. Dezember möglich.

Ich werde wohl folgende Module bzw. Kurse belegen:

Modul VP2 (ehemals Modul 3.1): Politikfeldanalyse
33908 Politikfeldanalyse
03903 Sozialpolitik in Deutschland
03900 Umweltpolitik in Deutschland

Modul P3 (ehemals Modul 3.3): Konflikt und Kooperation in den internationalen Beziehungen
34667 UNO und Global Governance
34666 Regionale Integration
33913 Internationale Politische Ökonomie
04664 Militär, Gesellschaft und Politik in Deutschland

In beiden Modulen habe ich vor, eine Hausarbeit zu schreiben, um dann im darauffolgenden Semester möglichst früh die (dann) zweite mündliche Prüfung abzulegen und die BA-Arbeit schreiben zu können. Kaum zu glauben, wie schnell das plötzlich alles geht.

Advertisements

Danke! und Info zu BAPVS

Nachdem der erste Teil meiner Citavi-3-Videoserie über 5.000 mal abgerufen wurde, möchte ich mich hier mal bei allen bedanken, die sich die Serie angesehen haben und es in Zukunft noch tun werden, wenn ich neue Teile hochlade. Ich habe eben einen Artikel zu der Videoserie bei PolitikStudent.de gepostet und hoffe, so noch mehr Zuseher zu erreichen. Es war ja fast ein Jahr still um PS.de. Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder etwas mehr daran arbeiten kann.

Auch den Besuchern von BAPVFU generell möchte ich danken. Die Seiten dieses Blogs wurden über 10.000 mal abgerufen. Danke dafür!

Für alle, die es noch nicht wissen; man kann bereits jetzt auf den Seiten der FernUni Infos zu den Modulen des BAPVS abrufen, der zum SS 12 eingeführt wird. Hier findet ihr die Infos.

Die wahrscheinlich großartigste Rede aller Zeiten


aus: Der große Diktator, Charlie Chaplin, 1940

BAPV wird BAPVS

Zum Sommersemester 2012 wird sich die Studiengangsstruktur des BAPV ändern. Es wird die Möglichkeit zur Vertiefung in den Bereichen Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft und Soziologie geben, daher auch die neue Bezeichnung BA Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie, kurz: BAPVS. Im Rahmen dieser Umstrukturierung werden auch neue Module angeboten. Weitere Infos gibt es hier!

Fazit Sommersemester 2011

Das Sommersemester ist nun schon einen Monat vorbei. Es ist an der Zeit, ein Fazit dieses ersten Semesters der Basisphase zu ziehen.

Modul 2.1 –Methoden und Analyseverfahren

Dieses Modul bestand aus folgenden Kursen:

03607    Empirische Sozialforschung       
33208    SPSS     
33209    Statistik              
33210    Wissenschaftstheoretische Grundlagen

Der Kurs 33210 war völlig problemlos zu verstehen, bot aber auch wenig Neues.
Kurs 03607 war da schon von anderem Kaliber: Das ein oder andere Mal hatte ich Schwierigkeiten, das große Ganze des Kurses zu überblicken, da er doch recht eigensinnig strukturiert ist. Sprachlich gab es aber auch hier keine Probleme. Außerdem bot der Kurs viel Neues und Interessantes, was auch für die Forschungspraxis von immenser Bedeutung ist.
Den Kurs 33208 hatte ich innerhalb weniger Tage durchgearbeitet, da ich mit Computerprogrammen nie große Schwierigkeiten hatte und SPSS außerdem nicht prüfungsrelevant war.
Last but not least… Der KRACHER! 33209 – Statistik. Hier ging‘s wirklich rund. Während Kurseinheit 1 zur deskriptiven Statistik schnell bewältigt war, brauchte ich für KE 2 zur Wahrscheinlichkeitsrechnung und schließenden Statistik sehr viel mehr Zeit und das schon oft von mir erwähnte Buch Keine Panik vor Statistik! Ich war das ein ums andere Mal dem Verzweifeln nah, habe mich aber doch immer wieder aufgerappelt. Es fehlten dem Kurs hier und da einfach genauere Erläuterungen bzw. Erklärungen, so dass man teilweise da stand wie der Ochs‘ vorm Eimer. Wo auch mein Panik-Buch nicht weiterhalf bemühte ich das Weltweite Netz. Dort lassen sich über Google durchaus hilfreiche Websites finden, die bei mir schließlich dazu geführt haben, dass ich nahezu alles auch wirklich verstanden habe. Sofern man bei Mathematik überhaupt von „Verstehen“ reden kann, aber das will ich hier nicht weiter ausführen. Mit etwas Arbeit ist auch dieser Kurs zu schaffen.
Das Modul kann ich alles in allem als außerordentlich interessant bezeichnen.

Modul 2.2 – Demokratie und Regieren im Vergleich

Dieses Modul setzte sich aus den folgenden Kursen zusammen:

04663    Systemtransformation                
04666    Westliche Regierungssysteme
34662    Comparative Political Analysis  
34600    Parteien und Parteiensysteme im Vergleich

Ich möchte zu diesem Modul aber weniger auf die einzelnen Kurse eingehen, als vielmehr das gesamte Modul in den Blick zu nehmen. Erwähnen möchte ich aber, dass der Kurs 34662 nicht gerade einfach zu lesen ist. Das liegt nicht vor allem daran, dass er auf Englisch verfasst ist, sondern an dem teilweise doch seltsamen Schreibstil des Autors. Dass ein solcher Schreibstil aber natürlich gerade dann Probleme bereitet, wenn der Text auch noch in einer Fremdsprache verfasst ist… das ist klar.

Insgesamt hat mir dieses Modul aber wirklich Spaß gemacht und in Kombination mit dem Präsenzseminar in Hamburg sehr viel gebracht. Betonen möchte ich, dass es für die Hausarbeit zu diesem Modul sehr sinnvoll ist, wenn man Modul 2.1 zu Rate zieht. Nur durch das, was ich in Modul 2.1 gelernt hatte, konnte ich meine vergleichende Analyse durchführen, die ja augenscheinlich sehr gut war. Man muss schon sehr viel Zeit investieren, um eine ordentliche Hausarbeit auf die Beine zu stellen, aber man sollte nach dem Bearbeiten der Module 2.1 und 2.2 keinen großen Hürden begegnen. Alles was man wissen muss, hat man nämlich schon gelernt.

Das Sommersemester 2011 hat Spaß gemacht, ich habe viel gelernt und gute Noten bekommen. So kann es gerne weitergehen J